Wie finden Sie die richtigen Worte?

Mit einem persönlichen Gruß verwandeln Sie Lindt Pralinés Hochfein in ein individuelles Geschenk! Dabei helfen ein paar nette Zeilen, schönes Papier und ein angemessenes Schreibutensil. Nachfolgend finden Sie Inspirationen zum Schreiben von Grußkarten.

Schöner Stift, schöne Schrift

Ein persönlicher Gruß ist selbstverständlich handgeschrieben. Wählen Sie einem dem Anlass angemessenen Stift: Das kann ein Füller für das Firmenjubiläum sein oder ein silberner Dekostift für die silberne Hochzeit. Auch das Papier sollte entsprechend hochwertig sein, z.B. seidig glänzend oder Büttenpapier. Probieren Sie den Zeilenlauf auf einem Probezettel aus, damit Sie wissen, wie Sie den Gruß auf der Karte positionieren müssen, so dass er gut zur Geltung kommt.

Der gute Ton

Nennen Sie den Beschenkten beim Namen: Eine persönliche Ansprache zeigt, dass man es ehrlich und ernst meint. Ob Sie „Sehr geehrter ...“ oder „Lieber ...“ schreiben, hängt ganz vom Anlass ab und wie nahe Sie dem Beschenkten stehen. Das gleiche gilt für Ihre Unterschrift. Bei eher offiziellen Anlässen unterschreiben Sie mit vollem Namen und so, dass der Beschenkte Ihren Namen auch gut lesen kann.

Eine persönliche Note

Geben Sie Ihrem Glückwunsch eine individuelle Note, indem Sie auf Ihre Beziehung zum Beschenkten  eingehen. Lassen Sie gemeinsame Erlebnisse, Anekdoten, Vorlieben oder Eigenheiten des Glückwunsch-Empfängers in den Text einfließen. So klingt die Grußbotschaft individuell und authentisch.