Weihnachtswald in Origami-Technik

Diesen Wald aus Origami-Falttechnik zu basteln ist ein Riesenspaß für Groß und Klein: Die Tannenbäumchen aus Papier sind gar nicht schwer herzustellen, lediglich etwas Zeit ist nötig, bis nach und nach ein hübsches Wäldchen für die Lindt Weihnachtsmänner in allen möglichen Größen gewachsen ist. Hier und da eingestreute Lindt Köstlichkeiten laden zum Naschen ein, Weihnachtskugeln und ein leuchtender Stern beleben zusätzlich das Bild.

Rot, Grün und Weiß harmonieren wunderbar miteinander, Gold setzt Glanzlichter, die man durch Kerzenschein noch verstärken kann.

Sie brauchen:

Und so geht's:

  1. Zeichnen Sie mit dem Zirkel auf dem Tonpapier unterschiedlich große Kreise an und schneiden Sie diese aus – Sie brauchen jeweils fünf oder sechs Stück für einen großen, vier für einen kleineren Tannenbaum. Der größte Kreis für einen Baum hat einen circa zweieinhalb mal so großen Durchmesser wie der kleinste.
  2. Jetzt falten Sie die einzelnen Papierscheiben jeweils erst auf die Hälfte, die Hälfte dann auf ein Viertel, das Viertel auf ein Achtel, das Achtel auf ein Sechzehntel, sodass auf jeder Scheibe 16 Faltlinien entstehen. Anschließend falzen Sie die Faltlinien in Ziehharmonika-Form.
  3. Nun schneiden Sie einen Schaschlikspieß auf die gewünschte Länge ab und kleben ihn in den Kerzenständer aus Holz, in den Sie vorher noch ein kleines Loch bohren (den Kerzendorn, falls vorhanden, entfernen).
  4. Fädeln Sie dann die einzelnen Schirme des Baumes auf – den größten zuerst – und fixieren Sie jede Etage mit Kleber. Die Spitze wird nur mit Klebstoff aufgesetzt, nicht durchstochen. Ordnen Sie alles hübsch an, bevor der Klebstoff fest wird.
  5. Kleben Sie den Kerzenständer am Schluss auf eine dekorative Astscheibe und dekorieren Sie Ihren Wald mit hier und da eingestreuten Lindt Köstlichkeiten und Christbaumkugeln.
  6. Tipp: Fertigen Sie möglichst unterschiedlich große Bäume, dann wirkt Ihr Weihnachtswald noch abwechslungsreicher.