Sauberes Trinkwasser für Kakaobauern

Sauberes, sicheres Trinkwasser ist in vielen Regionen Afrikas, so auch in Ghana, keine Selbstverständlichkeit. Um die Lebensqualität der Kakaobauern zu erhöhen, engagiert sich der Hersteller von LINDT Schokolade für eine verbesserte Wasserversorgung. 

Wasserstelle in Ghana
Sadia Alimaiu, Kakaobäuerin in Westghana: „Ich bin heute seltener krank, da das Wasser viel sauberer ist. Heute habe ich mehr Energie und auch mehr Zeit als früher, um auf meiner Farm zu arbeiten. Der Bau des Brunnens hat meine Lebensqualität deutlich verbessert“.

Sadia Alimaiu lebt in Sefwi Boako, einem kleinen Dorf im Westen von Ghana. Sie ist eine der Bäuerinnen, die beste Kakaobohnen zur Herstellung von LINDT Schokolade an die Chocoladenfabriken Lindt & Sprüngli liefern. Seit zehn Jahren bewirtschaftet sie ihre eigene kleine Plantage, so groß wie drei Fussballfelder, und baut Kakao an. Täglich pflegt sie ihre Bäume, bis die Kakaofrüchte in der Erntezeit von Oktober bis April schließlich gepflückt werden können. Anschließend öffnet sie die Früchte, fermentiert das Fruchtfleisch und die Kakaobohnen und lässt die Bohnen schließlich trocknen, sodass sie ihr einzigartiges Aroma entwickeln. Dies alles geschieht in Handarbeit und unter tatkräftiger Unterstützung von Familienmitgliedern und Erntehelfern. 

Wie wichtig sauberes Trinkwasser für die Kakaobauern ist, weiß Sadia Alimaiu sehr gut. „Früher“, erzählt sie, „war ich häufig krank und konnte deswegen nicht arbeiten. Das war schlimm, denn wenn ich nicht arbeiten konnte, dann verdiente ich auch nichts“. Wenn ihre Verdienste ausfallen, sind die Bauern und ihre Helfer rasch in ihrer Existenz bedroht, denn auf Versicherungen oder Ersparnisse können nur die wenigsten zurückgreifen. Die Kosten für Spitalaufenthalte oder Arztbesuche sind eine zusätzliche Belastung, die sich kaum jemand leisten kann.

In Ghana wurden bereits über 100 Brunnen gebaut, die der besseren Gesundheit der Kakaobauern und ihrer Dorfgemeinschaften zu Gute kommen.

Seit mit Hilfe der Erlöse aus dem Verkauf der LINDT Schokolade im Dorf ein Brunnen gebaut wurde, hat sich die Qualität des Trinkwassers verbessert, und damit auch die Gesundheit der Bauern und Dorfbewohner. Das spürt auch Sadia Alimaiu: „Ich bin heute seltener krank, da das Wasser viel sauberer ist. Heute habe ich mehr Energie und auch mehr Zeit als früher, um auf meiner Farm zu arbeiten, und ich fühle mich stärker und gesunder als zuvor. Der Bau des Brunnens hat meine Lebensqualität und die meiner Familie deutlich verbessert“. 

Wenn Sadia heute Trinkwasser braucht, nutzt sie die Pumpstation, die in ihrem Dorf im Rahmen des  Lindt & Sprüngli Farming Program für Kakao errichtet wurde. Dies erspart ihr und den anderen Dorfbewohnern den weiten Weg, den sie früher auf sich nehmen mussten, um an Flüssen oder Teichen Wasser zu schöpfen, das zudem häufig stark verschmutzt war.

Gemeinsam mit einem lokalen Partner wurden bereits über 100 Brunnen gebaut, die Zugang zu saubererem Trinkwasser sichern. Weil Lindt & Sprüngli weiß, wie wichtig Wasser für die Kakaobauern ist, wird sich der Hersteller von LINDT Schokolade auch in Zukunft für eine verbesserte Wasserversorgung für die ghanaischen Bauern engagieren.


Addea-Manu Augustine, ein 57jähriger Kakaobauer und Lehrer, ist froh, dass sich der Zugang zu sauberem Trinkwasser verbessert hat.

„Ich hole jeden Tag vier Eimer Wasser für die Schüler, damit sie sauberes Wasser zu trinken haben und sich die Hände waschen können. Durch den Brunnen hat sich die Gesundheit der gesamten Dorfgemeinschaft verbessert.“